Track 

LSBTI*-Jugendzentrum und Beratungsstelle in Münster

Informationen für Eltern


Sie sind wahrscheinlich bei uns auf der Seite gelandet, weil sich ihr Kind bei ihnen als schwul, lesbisch, bisexuell,  trans oder nicht-binär (oder einfach queer) geoutet hat. Vielleicht haben Sie jetzt ganz viele Fragen im Kopf, vielleicht suchen Sie auch "nur" nach einem Treff für Ihr Kind. Auf die meisten Dinge haben wir Antworten.


Ich suche einen queeren Jugendtreff für mein Kind. Was passiert denn im Track?

Das Track ist ein Jugendzentrum, wie andere Jugendzentren auch. Wir haben vor Ort Gesellschaftsspiele, einen Kicker, bei schönem Wetter einen Schulhof um uns draußen zu beschäftigen. Wir machen im Groben das, worauf unsere Besucher*innen Lust haben :-) Das besondere an unserem Jugendzentrum ist, dass alle Jugendlichen selbst queer sind. Das schöne daran ist, dass niemand sich erklären muss und dass es auch nicht komisch ist, wenn man mal einen neuen Namen oder ein neues Pronomen ausprobieren möchte. Außerdem trifft man so auf gleichaltrige, die sich die selben Fragen stellen oder vor ähnlichen Problemen stehen und kann sich mit ihnen austauschen. Insbesondere Jugendliche, die bisher kaum Freund*innen haben, oder z.B. in der Schule ausgegrenzt werden, finden im Track in der Regel einen Freundeskreis und Menschen, die sie verstehen.


Wie kommt mein Kind ins Track und was passiert beim ersten Kontakt?

Da das Track ein offener Treff ist, kann ihr Kind jederzeit kommen und gehen, wann es möchte. Wir haben in Münster in der Regel dienstags, donnerstags und freitags 16-20 Uhr geöffnet. Sondertermine und Öffnungszeiten im Umland entnehmen Sie bitte der Seitenleiste (Unsere Öffnungszeiten). Sie werden außerdem auf Instagram veröffentlicht. Es gibt Track-Intern eine Signal-Gruppe (Signal ist ein Messenger wie WhatsApp, nur datenschutzkonform), in die Ihr Kind gerne eintreten kann. Dafür muss Ihr Kind den Datenschutzzettel unterschrieben, der hier auf der Homepage unter "Materialien" oder im Track zu finden ist.


Wir haben 1x im Quartal einen "Coming-In-Day", zu dem alle neuen und neugierigen Menschen eingeladen sind, das Track kennen zu lernen. Hierzu gibt es immer ein kleines pädagogisches Begleitprogramm.


Aber Ihr Kind kann auch zu jedem beliebigen Termin einfach vorbeikommen. Es muss sich vorher auch nicht anmelden. Sie, oder Geschwister oder Freund*innen dürfen es auch gerne beim ersten Besuch begleiten, manchmal macht es den Weg leichter zu zweit zu sein. Wir bieten außerdem an, sich vor dem ersten Besuch schon 20 Minuten eher zu treffen und schon ein bisschen zu quatschen, manchen erleichtert auch dies den Weg. Dafür muss man sich allerdings vorher melden, damit auch tatsächlich jemand da ist :-).


Mein Kind ist noch keine 14, darf es trotzdem kommen?

Am besten ist es, wenn Sie einmal vorher mit uns Kontakt aufnehmen. Wenn ihr Kind schon 13 Jahre alt ist, kann es in der Regel schon vorbeikommen. An einem Angebot für Jüngere 1x im Monat arbeiten wir gerade.

Grundsätzlich werden alle unsere Gruppenangebote - ob in Münster oder im Umland - von mindestens einer pädagogischen Fachkraft begleitet. Alkoholausschank gibt es bei uns generell nie, unabhängig vom Alter.

Für die Beratung gibt es keine Altersgrenze. Wenn ihr Kind also jemanden zum Sprechen braucht, können Sie gerne zusammen, oder für Ihr Kind einen Termin vereinbaren.


Mein Kind braucht Beratung

Ihr Kind hat Gesprächsbedarf und möchte eine Beratung haben? Kein Problem, Sie können gerne einen Termin vereinbaren (Moritz Prasse - m.prasse@vse-nrw.de, 0178-4539214). Gerne können Sie auch gemeinsam in die Beratungsstelle kommen.


Wir Eltern brauchen Beratung

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ist in den letzten Jahren breit diskutiert worden und insgesamt nimmt die gesellschaftliche Akzeptanz spürbar zu. Dennoch ist es für Angehörige nicht immer leicht, wenn sich beispielsweise ein Familienmitglied outet. Sie fragen sich vielleicht, ob ihr Kind es aufgrund der sexuellen Orientierung schwer haben wird, in der Schule Opfer von Mobbing werden kann oder später einen Job findet. Unser Team hat Erfahrung darin, insbesondere Eltern von queeren Jugendlichen. Wenn Sie ein Gespräch wünschen, vereinbaren Sie im Vorfeld bitte einen Termin.







Falls Ihnen zentrale Fragen auf dieser Seite fehlen, freuen wir uns über Hinweise: m.prasse@vse-nrw.de